KMU-Center "Alti Cherzi" Hochdorf

Der ideale Standort für Ihre Firma

Das KMU-Center "Alti Cherzi" in Hochdorf bietet Ihnen in einem dynamischen Umfeld optimale Voraussetzungen und Möglichkeiten für Ihr Büro, Ihr Lager, Ihre Logistik.

Die ehemaligen Fabrikations- und Lagerräume der Balthasar & Co sowie der Caprice Cosmetic AG bieten auf rund 8'000 m2 mannigfaltige, flexible Nutzungsmöglichkeiten zu vorteilhaften Mietkosten (z.B. für Einkaufsbüro, Werbeagentur, Architekt, Grafiker, Handwerker, Kulturschaffende, Praxisräume, Einlagerungen, Hobbyraum, Archiv, etc.).

Die aktuellen Mieter sind u.a. in folgenden Bereichen tätig: Verkaufsladen, Vertrieb und Handel von technischen Produkten im Bereich der erneuerbaren Energien, Distributor für Kommunikations- und Informationstechnologien, Public und Business Services, Weinhandel, Heizung-Lüftung-Sanitär, Schreinerei, Küchen- und Möbelbeschläge, Transporte, Praxisräume, Fotoatelier, Clublokale, Food Lager, Künstler-Atelier, Kunstaustellungs- und Unterrichtsraum, Malstudio etc.

Zusammenfassung der Standortvorteile
  •  Verschiedene Räume ab CHF 20.--/m2/Jahr
  •  Büros ab CHF 140.--/m2/Jahr
  •  Verkehrstechnisch günstig gelegen (Autobahnanschlüsse in der Nähe)
  •  Günstiges Steuerklima für juristische Personen

Geschichte

KMU-Center "Alti Cherzi" Hochdorf

Das erste Gebäude wurde in den 20er durch die Schokoladenfabrik Lucerna, Hochdorf, als Waschhaus erstellt. - 1932 wurde es von der Parfumeriefabrik Kassel und Philippi genutzt und 1943 an Theo Balthasar verkauft. - 1948 gliederte er seinem Betrieb die Herstellung von Wachskerzen an. Schon nach kurzer Zeit wurde er zum bedeutendsten Kerzenproduzenten der Schweiz.

1976 verkaufte er seinen Parfümerie- und Kerzenbetrieb an zwei seiner Söhne. Auf Grund prekärer Platzverhältnisse entschied sich sein Sohn Louis für seine Kerzenproduktion neue Gebäude zu erstellen. Dadurch hatten beide Betriebe wieder genügend Platz für ihr Wachstum.

1996 wurde die Parfümerie- und Kosmetikfabrik zur Hauptsache verkauft. Die dadurch frei gewordenen Räume wurden vermietet.

Heute wird die Kerzenfabrik in der 3. Generation durch Alain Balthasar geführt.